♥ yummie yummie yummie I got chocolate in my tummy ♥

Ihr Lieben, lange gab es nichts Neues von mir. Der vorweihnachtliche Stress hatte auch mich ergroffen, sodass ich mich nicht allzu intensiv dem Backen widmen konnte. Plätzchen gab es dieses Jahr nur ein Mal in Form der echten Lebkuchenmänner, dann Weihnachtscakepops und die rotnasigen Rudolph Rentier-Cakepops, zuletzt den Chai-Latte-Käsekuchen mit weihnachtlichen Motiven. Heute zeige ich Euch zwar keine Weihnachtsleckerei mehr, dafür aber ein nicht minder leckeres Rezept für einen köstlichen Traum aus Schokolade. Ach ja, und Schokolade. Erwähnte ich bereits, dass es sich um Schokoladenkuchen dreht? Ihr merkt, der Kuchen hat es mir angetan und er enthält eine ausreichende Menge an Schoki, um mich mehr als glücklich und gleichzeitig pappsatt zu machen. Das Rezept fand ich hier, als Anlass zum Backen diente mir der Geburtstag des Papas meines Freundes.

Zutaten:

  • 2  Äpfel
  • 250g Zartbitter Schokolade (mein Tipp: die Grand Noir Edelbitter der gepa)
  • 160ml Schlagsahne
  • 3 Eier, getrennt
  • 3 EL Honig
  • 4 EL Stärke (z.B. glutenfreies Mehl)
  • eine Handvoll gehobelte Mandeln (0der zwei, wer mehr  mag)

Zubereitung:

  1. Die Äpfel schälen, in Würfel schneiden und zur Seite stellen.
  2. Die Schokolade in grobe Stücke brechen. Die Sahne in einem Topf zum Kochen bringen. Den Topf dann vom Herd nehmen und die Schokostücke in die heiße Sahne geben. Nun schmilzt die Schokolade, während ihr immer mal wieder mit einem Schneebesen die Masse umrührt.
  3. Die Eier trennen. Dann nacheinander jeweils ein Eigelb in die Schokomasse geben und gut unterrühren. Danach das Stärkemehl in die Masse einrühren.
  4. Das Eiweiß zu Schnee schlagen, dann den Honig in den Eischnee fließen lassen und nochmals ca. 1 Minute aufschlagen. Etwas vom Eischnee gut unter die Schokimasse arbeiten, dann den restlichen Eischnee vorsichtig unterheben.
  5. Die Masse in eine mit Backpapier ausgelegte und gefettete Springform füllen. Die Apfelstücke auf dem Teig verteilen und zum Schluss die Handvoll Mandeln über die Äpfel streuen.
  6. Das ganze ca. 40 Minuten bei 170°C backen.

Ich möchte wetten, dass dieser Kuchen grandios schmeckt, wenn er noch warm ist. Aber auch ausgekühlt ist er ein Genuss. Ein Gedicht aus herb-süßer Schokolade und fruchtig-frischen Äpfeln. Ich war wirklich froh, so einen tollen Kuchen zum Geburtstag präsentieren zu dürfen und danke der lieben Jeanny für dieses tolle Rezept: yummie yummie yummie, is there anything else to say?

 

DSCF2160-2 DSCF2159-2 

Ich werde die nächsten 2 Wochen nicht zum Backen kommen, da ich Anfang Januar eine sehr wichtige Prüfung habe. Aber dann werde ich mir was ganz tolles für Euch ausdenken. Bis dahin wünsche ich Euch einen guten Start in das neue Jahr und danke Euch dafür, dass Ihr mein Blog verfolgt, liebe Kommentare hinterlasst und Euch fleißig durch meine Rezepte klickt. Danke, danke, danke🙂

Alles Liebe,

Eure Vicky

One thought on “♥ yummie yummie yummie I got chocolate in my tummy ♥

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s