In der Weihnachtsschickerei…Post aus meiner Küche Teil 3

Es war wieder einmal soweit: eine Neue Post aus meiner Küche Tauschrunde hat heimlich angeklopft und stand unter einem weihnachtlichen Motto. Ich mag an Weihnachten Schneeflocken und Kerzenschein. Den Duft von Gebackenem, den Geschmack von Zimt und Lebkuchen. Ich mag an Weihnachten nicht, dass es laut Einzelhandel scheinbar schon im Spätsommer beginnen muss und die vollen Innenstädte. Ich habe tatsächlich vor zwei Jahren den Fehler gemacht mit meiner Mama am letzten (!!!) Adventssamstag über den Saarbrücker Weihnachtsmarkt zu bummeln…das war ein ganz großes Missgeschick.

Egal, zurück zum Thema backen. Es stellte sich also dir Frage, was eine Weihnachts-Cakefactory so zaubern könnte. Da ich in einem 2+2 Haushalt lebe fallen bergeweise Kekse und Plätzchen aus. Denn die zweite 2 steht für unsere verrückt/süßen Salonlöwen Emma und Käthe.Die mögen keine Plätzchen. Und keine Nudeln. Und am wenigsten mögen sie Lasagne, Pizza, Schnitzel, Butterbrote oder frische Milch. Jedenfalls möchte ich ihnen das immer beibringen, wenn sie mal wieder versuchen mir mein Essen vom Teller zu klauen. “Nein, das ist Menschenessen/ mit ganz viel Knoblauch/ zu heiß für dich. Das magst du nicht”. Es klappt ab und zu, aber nur ganz selten. Und da Kekse sicher ein super Katzenspielzeug wären,fielen sie nicht nur wegen Publikums- und Verzehrendenmangel aus. Als bekennender Cakepopjunkie war die Entscheidung dann aber doch noch schnell getroffen: weihnachtliche Cakepops mit Lebkuchengeschmack. Oooh, es klang traumhaft in meinen Ohren.

1. Lebkuchen Cakepops “Weihnachten”

Zutaten  für die Cakepops

  • 1 Backmischung für Schokoladenkuchen
  • 130g weiche Butter
  • 250g Puderzucker
  • 1 Fläschchen Vanillaroma
  • 1 Päckchen Lebkuchengewürz

Zubereitung:

  1. Die Backmischung nach Anleitung zubereiten, dann das Lebkuchengewürz hinzufügen und den Schokokuchen backen. Für das Frosting: 130 g Margarine und 1 Fläschen Vanillearoma schaumig rühren, dann nach und nach 250 g Puderzucker einrühren
  2. Den lauwarmen  Kuchen zerkrümeln und mit dem Frosting vermischen. Den Teig dann zu Kugeln (ca. 3cm Durchmesser) formen und über Nacht in den Kühlschrank stellen.
  3. Zuerst, wie immer bei den Cakepops, den Stiel ca. 1cm tief in die Kuvertüre tauchen, bevor ihr ihn vorsichtig in den Cakepop steckt.
  4. Nun die Cakepops komplett in die Kuvertüre tauchen, die überschüssige Kuvertüre abtropfen lassen und nach Belieben weihnachtlich inspiriert dekorieren.

2. Oreo-Pops “Lebkuchenmann”

Neben den Cakepops habe ich außerdem Oreo-Pops in das Päckchen gepackt. Die sind wirklich super leicht zu machen. einfach einen Oreo-Keks auf ein schmales Holzstäbchen stecken und in Haselnusskuvertüre tauchen. Dann habe ich mini Marshmallows halbiert und als Wangen Platziert. Mit schwarzen und weißen Candy Melts Details zeichnen und fertig!

3. Macarons

und außerdem gab es noch Weihnachtsmacarons. Dazu gibt es jetzt nur Fotos, da die entstehungsgeschichte einen eigenen kleinen Blogeintrag wert ist😉

Das war es für heute Abend. Ich wünsche allen eine tolle Vorweihnachtszeit auf den Glühmärkten und an den Öfen.

Liebe Grüße,
Eure Vicky

8 thoughts on “In der Weihnachtsschickerei…Post aus meiner Küche Teil 3

  1. Pingback: weihnachtliche Macarons | Vicky's Cakefactory

  2. Pingback: ♥ yummie yummie yummie I got chocolate in my tummy ♥ | Vicky's Cakefactory

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s