Ein schaurig-süßes Halloween Buffet

Vor einigen Tagen habe ich Euch einen Blick durch mein Schlüsselloch präsentiert und heute seht ihr, was am Sonntag in der Vicky’s Cakefactory entstanden ist. Im Auftrag der Backschwestern habe ich ein schaurig-süßes Halloween Buffet gebacken, das aus gruseligen Cakepops und Muffins bestand. Den ganzen Artikel und viele viele Fotos findet ihr hier und natürlich bei den Backschwestern. Also Mädels, ab in den Supermarkt und alles nötige einkaufen, damit ihr genug Süßes habt für Halloween – denn sonst gibt es bekanntlich Saures.

Es ist wieder soweit. Die Tage werden kürzer und vor allem kälter. Der Wind pfeift einem jetzt öfter durch Haare, als man sich die Sonne auf den Bauch scheinen lassen kann. Die Blätter färben sich bunt und fallen von den Bäumen, so dass man bei Spaziergängen wie zu Kinderzeiten durch das Laub rascheln kann. Kurz: Der Herbst hat Einzug gefunden. Zwischen Äpfel und Kürbissen, Maronen und den Gedanken über die ersten Weihnachtsplätzchen, die sich eine Backschwester nun macht, reiht sich aber noch ein anderer Tag, der Gelegenheit zum ausgefallenen Backen gibt: Halloween. Dieses Jahr seht ihr hier wunderbare Ideen für Halloween-Muffins und Cakepops. Was sollte man zur Hand haben?

für die Cakepops:

– eine Backmischung für Schokoladenkuchen + die entsprechenden Zutaten – 130g Margarine – 1 Fläschchen Vanillearoma – 250g Puderzucker – Candy Melts in verschiedenen Farben (erhältlich bei backtraum) – Cakepop Sticks (erhältlich bei Amazon oder backtraum) oder Holzstäbchen aus dem Bastelladen – Smarties, große Zuckerperlen, rote Zuckerglasur, weiße Zuckerschrift

Cakepops sind momentan der Hit bei allen Zuckerbäckerinnen: zuckersüß, klitzeklein, saftig, man kann sie naschen, ohne sich die Finger mit Schokolade zu versauen. Ein Naschtraum also! Und mit einer Backmischung von Juchem für Schokokuchen hat man auch schon fast alles im Haus, das man für Cakepops braucht. Einfach die Backmischung mit Eiern, Milch und Fett in eine Schüssel geben und alles gut vermixen. Den Teig in die Kuchenform geben, in den 180°C warmen Ofen schieben und warten, bis sich der Duft von frischem Kuchen in der Wohnung ausbreitet. Wenn der Kuchen fertig gebacken ist, kann man sich an das Frosting machen. 130 g Margarine und 1 Fläschen Vanillearoma schaumig rühren, dann nach und nach 250 g Puderzucker einrühren und fertig.

Der lauwarme Kuchen wird nun zerkrümelt und mit dem Frosting vermischt, zu Kugeln geformt und über Nacht im Kühlschrank aufbewahrt. Alternativ kann man die Kugeln auch 15 Minuten ins Gefrierfach stellen. Wenn die Kugeln etwas ausgehärtet sind, schmilzt man Kuvertüre und nimmt sich die Cakepopsticks. Diese werden etwa 1cm tief in die Kuvertüre getaucht und anschließend vorsichtig in die Teigkugeln gesteckt. Wenn die Kuvertüre getrocknet ist, hält der Cakepop am Stiel und man kann ihn somit komplett in der Kuvertüre eintauchen und dann nach Lust und Laune dekorieren. Die bunten Cakepops kann man übrigens wunderbar mit Candy Melts von Wilton machen. Diese werden vorsichtig im Wasserbad geschmolzen und funktionieren wie Kuvertüre.

Tipp für die Geister: Die Kugeln etwas flacher zurechtschneiden. Einen Smarties vorsichtig halbieren und links und rechts in den Teig stecken, sodass der Geist Arme hat. Erst dann alles vorsichtig in Kuvertüre tauchen. Bei der weißen Kuvertüre empfiehlt es sich zudem, zwei Glasurschichten zu machen.

für die Muffins:

– eine Backmischung für 12 Schokoladenmuffins+ die entsprechenden Zutaten – dunkle Kuvertüre – Candy Melts in verschiedenen Farben – Schokoriegel (z.B. Snickers, Mars), Mikado-Stäbchen, Oreo-Kekse, Smarties, Marzipanrohmasse, – Mini-Schaumküsse in weiß, Schokoladenstreusel, Lakritzschnecken

Die Muffins nach Anleitung zubereiten. Wenn sie fertig und ausgekühlt sind, je nach Laune dekorieren.

für Spinnen:

Um Spinnen zu machen, gibt es viele verschieden Methoden. Allen ist jedoch gleich, dass die Muffins mit Kuvertüre überzogen und in Schokoladenstreuseln gewälzt werden müssen. Für die erste Spinnenvariante braucht man Oreo-Kekse und Lakritzschnecken. Den Keks mittig auf den Muffin platzieren. Die Lakritzschnecke aufrollen und in 8 gleich große Teile schneiden. Die 8 Teile dann mit eine Tupfen Kuvertüre an den Keks kleben. Abschließend der Spinne mit weißer Zuckerschrift Augen und Zähnchen malen.

Für die zweite Variante benötigt man Lakritzschnecken, weiße Candy Melts und Smarties. Die Lakritzschnecke auch bei dieser Variante aufrollen und in 8 Teile schneiden. Kleine Löcher in den Muffin schneiden und die „Beine“ hineinstecken. Dann erst die Candy Melts mit Kuvertüre festkleben, darauf dann braune Smarties. Einen roten Smarties als Nase befestigen.

Die dritte Variante funktioniert ähnlich, lediglich sind hierbei die Augen der Spinne nur aus Smarties. Für die vierte Variante benötigt man 8 Mikado-Stäbchen. Diese werden halbiert. 8 Hälften steckt man nun in den Muffin, die anderen 8 Hälften werden vorsichtig mit Kuvertüre angeklebt, sodass die Spinne lange Spinnenbeine erhält. Mit Zuckerschrift dann noch Augen und Zähne malen, schon ist auch diese Spinne fertig.

Ich hoffe, Ihr habt nun viele Ideen für Euer eigenes süßes Gruselbuffet. Einen kompletten Tag sollte man sich jedoch Zeit nehmen, um alles zu backen und zu dekorieren.

 

Viele Liebe Grüße,

Vicky

  

 

schaurig-liebe Grüße von meiner Seite,

Eure Vicky

3 thoughts on “Ein schaurig-süßes Halloween Buffet

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s