Apfel-Cupcakes mit Zimt & Zucker treffen auf Mini-Apple-Pies

Vor einige Tagen stöberte ich so auf anderen Backblogs und fand bei Lina & Tina einen tollen Artikel über eine Apfel-Rosen-Tarte. Als ich diese wunderhübsche Tarte sah, zündete in meinem Kopf ein Feuerwerk der Kreativität und nach einem Seitenblick zu meinem Obstkorb wusste ich, was ich als nächstes Backen werde: Apfel-Cupcakes mit Zimt & Zucker. Vom Rosen-Design von Lina & Tina inspiriert, war klar, dass die Cupcakes auch diese tolle Rosen-Optik haben sollten. Jaaa, das war der Plan. Hätte ich da schon gewusst, wie lange es dauern würde bis ich den richtigen Kniff für die Rosen raus haben sollte…wer weiß, ob ich das mit den Rosen wirklich gemacht hätte😉

Zutaten für 8 Apfel-Cupcakes oder 8 Mini-Apple-Pies:

  • 2 große Äpfel
  • eine Rolle frischer Blätterteig
  • 1 Becher Schmand
  • 2 Eier
  • 1/2 Packung Paradiescreme Vanille
  • Zimt & Zucker
  • (1 Eigelb für die Mini-Pies)

Zubereitung der Apfel-Cupcakes: 

  1. Den Ofen auf 175°C vorheizen. Dann den frischen Blätterteig aufrollen und in 8 Rechtecke schneiden. Die Rechtecke mitsamt des Backpapiers in die Mulden des Muffinblechs drücken. Hierbei darauf achten, dass kein Backpapier im Teig eingeschlossen wird. Blätterteigecken über dem Rand einfach stehen lassen.
  2. 2 Äpfel schälen. Dann vorsichtig mit einem Sparschäler den Apfel entlangfahren und lange Streifen abschneiden. {Bei mir hat es am besten funktioniert, als ich den geschälten Apfel auf die Tischplatte stellte und ihn entgegen der  Drehrichtung des Sparschälers drehte, während ich mit dem Sparschäler die Streifen abschnitt.}
  3. Die Streifen vorsichtig aufrollen und in die Blätterteigmulden stellen. Mit Zimt und Zucker garnieren.
  4. Die Eier mit dem Schmand verrühren, dann das Cremepulver dazugeben und alles zu einer schönen Creme schlagen.
  5. Die Zimt & Zucker-Apfelrosen vorsichtig mit zwei Händen aus den Mulden heben und jeweils 3 TL Creme in jede Mudle füllen, dann die Rosen vorsichtig auf die Creme setzen.
  6. Alles für gute 20 Minuten im Ofen backen.

 

Zubereitung der Mini-Apple-Pies:

  1. Den Ofen auf 175°C vorheizen. Dann den frischen Blätterteig aufrollen und in 8 Rechtecke schneiden. Die Rechtecke mitsamt des Backpapiers in die Mulden des Muffinblechs drücken. Hierbei darauf achten, dass kein Backpapier im Teig eingeschlossen wird. Überstehende Blätterteigecken mit einem scharfen Messer abschneiden. Die Reste aufheben.
  2. Die Äpfel schälen und in dünne Streifen schneiden und mit Zimt & Zucker bestreuen.
  3. Die Eier mit dem Schmand verrühren, dann das Cremepulver dazugeben und alles zu einer schönen Creme schlagen.
  4. Je 1-2 TL Creme auf den Apfelstückchen verteilen.
  5. Die Blätterteigreste in Streifen schneiden und in geflochtenen Bahnen über die Apfelstücke legen. Außerdem einige Blätterteigreste miteinander verzwirbeln und als Rand um die Mini-Pies legen.
  6. Das Eigelb mit einem Backpinsel über die Pie-Haube streichen.
  7. Alles etwa 20 Minuten backen.

 

Und nun ist es soweit, die Cupcakes bzw. Pies kamen aus dem Ofen und verzauberten mich nicht nur mit ihrem leckeren Geruch sondern auch mit ihrem entzückenden Aussehen. Aber seht selbst, denn heute habe ich unmengen an Fotos geschossen, um Euch die süßen Köstlichkeiten zu präsentieren.

Na, was sagt Ihr zu den süßen Pies und Cupcakes? Ich jedenfalls bin gespannt wie ein Flitzebogen und freue mich schon auf die heutige Kaffeeklatschrunde, die später vorbeikommt und mit der ich diese Zuckerstücke verkosten werde.

Liebste Grüße aus der {little/sweet} Cakefactory,

Eure Vicky

3 thoughts on “Apfel-Cupcakes mit Zimt & Zucker treffen auf Mini-Apple-Pies

  1. Hallo Vicky,
    hihi, ich sagte ja man muss viel Zeit einplanen😉
    Aber weiß Du was? Die Mühe hat sich bei Dir ja wahnsinnig gelohnt! Die sehen total super aus, Vicky!
    Daumen nach oben!!!
    Liebste Grüße
    Lina und Tina❤

  2. Is zwar etwas her dein Betrag😉
    Aber die cupcakes sehen wünderschön aus !!!
    Ich hätte da nur ne frage : die Rosen cupcakes sehen nicht ganz durch aus am Boden , der Blätterteig wirkt noch roh . Sollte man ihn vielleicht blind vor backen ? Oder täuscht das Bild einfach ?

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s